Institutionelles Schutzkonzept

Die katholische Kirche im Bistum Münster und unsere Pfarrei sind bestrebt, auf die unsäglichen und beschämenden Missbrauchsfälle der Vergangenheit zu reagieren.

 

Wir möchten eine Struktur und ein Klima zu schaffen, die folgendes gewährleisten sollen:
• Kinder und Jugendliche sollen das Gefühl von Vertrauen und Wohlwollen erfahren.
• Kinder und Jugendliche sollen die Mitarbeitenden der Pfarrei als Personen erleben, denen auch unangenehme Erfahrungen mitgeteilt werden können.
• Kinder, Jugendliche und deren Eltern sollen klar erkennen, wer in der Pfarrei für das Thema sexueller
Missbrauch verantwortlich ist.

 

Ausgehend von einer Grundhaltung der Wertschätzung, des Respekts und der Offenheit verdeutlicht
die Pfarrei auf diese Weise, sich bestmöglich gegen sexualisierte Gewalt einzusetzen und Handlungssicherheit sowie das Wissen um den Zugang zu qualifizierten Hilfen zu verbessern.

 

Um das zu gewährleisten, wird in Kürze ein „Institutionelles Schutzkonzept“ auf den Weg gebracht,
in dem die genannten Aspekte benannt und konkret für unsere Pfarrei umgesetzt werden.

Nach In-Kraft-Setzen durch den Kirchenvorstand im Herbst wird das Konzept hier veröffentlicht.

 

Prävention im Bistum Münster

Informationen zur Präventionsarbeit im Bistum Münster finden Sie durch einen Klick in die Grafik.