Stifts- und Propsteichor geht in den "Ruhestand"

Am 31. Oktober 2019 haben sich die Mitglieder des Stifts- und Propsteichores in einer Generalversammlung dazu entschlossen, aus Altersgründen und wegen Nachwuchsmangels die Chorarbeit ab sofort ruhen zu lassen. Nach über 200 Jahren geht eine bewegte Geschichte zu Ende. Das wurde auch bei der Versammlung deutlich, wo manche Erinnerungen wach wurden an einen großen Chor mit großartigen Auftritten. Aber schon 2010 soll Erzbischof Thissen beim 200jährigen Jubiläum des Chores gesagt haben, dass es in Zukunft solche Chöre nicht mehr geben wird... Dass der Stifts- und Propsteichor nun in den "Ruhestand" geht, ist sicher sehr schade, aber auch eine Realität unserer Zeit, die in vielen Vereinen und Verbänden - gerade mit Blick auf die Altersstruktur - zu sehen ist und nicht geleugnet oder zur Seite geschoben werden kann. Das wird in unserer Pfarrei auch zukünftig - bei allem Engagement und allen Ideen - ein Problem und eine Sorge bleiben.

 

Ein wenig Wehmut schwang bei diesem Treffen mit, denn viele der Chorsängerinnen und Chorsänger schauen auf eine lange Zeit der Mitgliedschaft zurück. Zugleich haben aber auch einige die Gelegenheit wahrgenommen, gerade aufgrund des Alters Abschied zu nehmen. Andere werden sich in anderen Chören der Pfarrei oder der benachbarten Pfarreien eine neue "Chor-Heimat" suchen.

 

Am 31. Januar 2020 möchten sich die Mitglieder nochmals in einer kleinen Feierstunde zu einem offiziellen Abschied treffen, um sich gemeinsam dankbar an eine gute Zeit zu erinnern. Der Chor wird nicht einfach aufgelöst, sondern die Arbeit ruht... Und wenn sich in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten ein neues Interesse zeigt, kann man ggfls. an diese Tradition gut anknüpfen.

An dieser Stelle sei dem Stifts- und Propsteichor herzlich für das musikalische Engagement gedankt, auch denen, die sich über viele Jahre im Vorstand des Chores verantwortlich gezeigt haben und ebenso den beiden letzten Chorleitern Heinz Kersken und Michael Behrendt, die dem Chor in den vergangenen Jahren mit ihrer musikalischen Kompetenz zur Seite gestanden haben.

Vergelt's Gott und alles Gute!