Kindertageseinrichtungen sind unverzichtbar: Für ein Bundesqualitätsgesetz!

Wir wollen und müssen uns einmischen, damit sich Kindertageseinrichtungen endlich zu guten Orten des Lernens, des Spielens – der frühen Bildung entwickeln.
Kindertageseinrichtungen sind unverzichtbar: Für ein Bundesqualitätsgesetz!
Das jetzige KiTa-Qualitäts- und -Teilhabeverbesserungsgesetz erfüllt nicht die Voraussetzungen, die wir in unseren Kindertageseinrichtungen brauchen.
Nur durch eine Verbesserung der Fachkraft-Kind-Relation, der Leitungsressourcen und durch mehr Zeit für die mittelbare pädagogische Arbeit kann das Recht jedes Kindes auf eine hochwertige Bildung, Erziehung und Betreuung unabhängig von seinem Wohnort eingelöst und können die Rahmenbedingungen für die pädagogischen Fachkräfte optimiert werden.
Wir – ein Bündnis aus der Arbeiterwohlfahrt (AWO), der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und dem Verband Katholischer Tageseinrichtungen für Kinder (KTK) – Bundesverband halten an unserer Forderung für ein Bundesqualitätsgesetz fest, in dem diese strukturellen Standards länderübergreifend und verbindlich festgeschrieben sind.
Dafür haben wir vor wenigen Tagen weit über 100 Verbände, Organisationen, Bündnisse und Einzelpersonen angeschrieben und geworben, sich unserer Position anzuschließen. Täglich erhalten wir positive Rückmeldungen mit der Bereitschaft, sich unserer Forderung anzuschließen.

Damit wir uns erfolgreich in die Koalitionsverhandlungen einmischen können, brauchen wir Ihre Unterschrift!
Schließen Sie sich uns an und unterstützen unsere Forderung nach einem Bundeskitaqualitätsgesetz unter folgendem Link:

www.gew.de/kita-weiter-denken.

Eine ausführliche Begründung enthält das beigefügte Positionspapier.

Unsere Forderung und das Ergebnis unserer Aktion werden wir im Rahmen einer Pressekonferenz Ende Oktober 2021 veröffentlichen – gestärkt mit hoffentlich tausenden Unterschriften aus jeder Ecke der Bundesrepublik.

 

Auch wir, die Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt in Kleve als Träger von Kindertagesstätten, in denen täglich unter schwierigen Bedingungen hervorragende Arbeit geleistet wird, unterstützen dieses Anliegen und freuen uns über viele Unterschriften!