Energiesparen in unseren Kirchen und Einrichtungen

Vielen ist es schon aufgefallen: Die Anstrahlung unserer Kirchen am Abend (regulär nur zum Wochenende) ist seit einigen Wochen abgestellt. (An der Unterstadtkirche muss die Beleuchtung aus Verkehrssicherungsgründen weiterhin aktiv bleiben.)
Da, wo es möglich ist, sind Bewegungsmelder für die Lichteinschaltung eingebaut, um den Stromverbrauch zu reduzieren.
Auch die Beheizung der Kirchen wird gedrosselt, sodass die Luftfeuchtigkeit in einem Rahmen bleibt, damit die Kunstwerke in den Kirchen keinen Schaden nehmen. In den Pfarrheimen und Einrichtungen wird die Temperatur entsprechend heruntergeregelt oder auf den Fluren auf Frostschutz reguliert.
Wir hoffen so, einen Beitrag in der Energiekrise leisten zu können und den Haushalt der Kirchengemeinde nicht unnötig überstrapazieren. Wir vertrauen auf das Verständnis der Gemeindemitglieder, da wir in diesen Zeiten alle aufgefordert sind, unseren Beitrag zu leisten.